Zdeněk Sýkora bezog bereits Anfang der sechziger Jahre als einer der weltweit ersten Künstler den Computer in die Vorbereitungen für seine Kunstwerke mit ein. Auch wenn er mit Systemen, Programmen und dem Zufallsprinzip arbeitete, blieb er doch ein Maler: Er beschäftigte sich auf originelle Weise mit Formen, Farben und ihrer Beziehung zueinander.
Zdeněk Sýkora starb am 12.07.2011 in Louny.

 

Neu : 

 

Interaktivní galerie Becherova vila, Galerie umění Karlovy Vary
22. 9. - 20. 11. 2016

Text: Lenka Bydžovská, Lenka Sýkorová
Grafische Gestaltung: Zdeněk Ziegler
Format 235 x 235 mm, 150 Seiten
Herausgeber Galerie umění Karlovy Vary a Ústav dějin umění Akademie věd České republiky, 2016
ISBN 978-80-87420-63-8 

Katalog zur Ausstellung in BOZAR - Centre for Fine Ats, Bruxeles
Herausgeber: Lannoo Publishers, Tielt, 2016
ISBN 9789401437080 

Kunstmuseum Stuttgart
24. 9. 2016 - 19. 2. 2017

Werke aus der Sammlung Gertraud & Dieter Bogner im MUMOK
MUMOK – Stiftung Ludwig, Wien
25. 11. 2016 – 17. 4. 2017

Der Architekt Josef Pleskot, Lenka Sýkorová und Andrej Škripeň erarbeiteten gemeinsam einen Entwurf für die Gestaltung der Piazzetta des Vrchlický-Theaters in Louny. Dieser Entwurf sieht vor, dass dabei eine geometrische Schwarz-Weiß-Komposition Zdeněk Sýkoras von 1962 verwendet wird. Obwohl sie ab 1963 den eisernen Vorhang des Theaters Louny schmückte, kennen wir sie heute nur noch von Fotografien, denn der Vorhang ging bei der Rekonstruktion zu Beginn des neuen Jahrtausends verloren. Durch die Verwendung dieser Komposition würde sie symbolisch vor das Theater in Louny zurückkehren, für das sie der berühmte Sohn dieser Stadt einst geschaffen hatte.

Dauerausstellung
Galerie moderního umění Roudnice nad Labem
seit 18. 6. 2016

Dauerausstellung
Alšova jihočeská galerie Hluboká nad Vltavou
seit 16. 4. 2016